Projekte2022-02-24T19:58:50+01:00

PROJEKTE

PROJEKTE

PROJEKTE

2021

hochschule 21 – Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium fördert Studierende mit außerordentlichen Leistungen in Studium und Beruf. Dabei sind die Kriterien nach denen Leistung bemessen wird bewusst weit gefasst. Gute Noten und Studienleistungen gehören ebenso dazu wie beispielsweise die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung oder das erfolgreiche Meistern von Hindernissen im eigenen Lebens- und Bildungsweg. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat in 2021 u.a. die akademische Ausbildung von Herrn Claas B. unterstützt. Claas studiert Gebäudetechnik DUAL an der hochschule 21 und bedankt sich herzlich: „Das Deutschlandstipendium hilft mir dabei, mich auf das Studium zu konzentrieren und die Studienleistungen zu erbringen, die ich gerne erreichen möchte.“

Daneben lief im Herbst 2021 die Förderung von zwei Stipendiaten an, die sich parallel zu ihrem Engagement im gesellschaftlichem, privatem und beruflichem Umfeld durch besonders gute Studienleistungen hervorgetan haben.

Hier erfahren Sie mehr über das Konzept des Deutschlandstipendiums:

https://www.deutschlandstipendium.de

TONALi

Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt seit vielen Jahren das gemeinnützige sowie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Kultur- und Bildungsprojekt TONALi mit finanziellen Beiträgen. Die Arbeit von TONALi zielt darauf ab, dass insbesondere junge Menschen klassische Musik spielen, hören und organisieren. Dabei fördert die TONALi Akademie mit Unterstützung qualifizierter Dozierender exzellente Musiker und Musikerinnen in gesellschaftlichem Engagement sowie Jugendliche aller soziokulturellen Prägungen in kulturunternehmerischen Initiativen. Mit dem neuen Ausbildungsprogramm der Bühnenakademie werden junge Spitzenmusiker und -musikerinnen angeregt, ihre Kunst mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden. Die Publikumsakademie bildet Schülermanager und Schülermanagerinnen aus, die gemeinsam mit den Patenmusikern und -musikerinnen der Bühnenakademie kulturelle Projekte entwickeln und organisieren.

Hier erfahren Sie mehr über das Kultur- und Bildungsprojekt TONALi: https://www.tonali.de

Hamburger Klimaschutzstiftung – GutsKultur am Feuer

„GutsKultur am Feuer“ ist ein neues spartenübergreifendes Veranstaltungsformat der Hamburger Klimaschutzstiftung, das Kultur, Natur und Nachhaltigkeit vereint. Gemeinsam mit vorwiegend regionalen Künstlern und Künstlerinnen wurde an drei Abenden im Sommer auf Gut Karlshöhe der Frage nachgegangen, wie wir in Zusammenklang mit unserer Umwelt leben (wollen). Die künstlerischen Gäste gaben spielerische Impulse, die zum Nachdenken über unsere Lebensweise anregen. Umgeben von Natur mit Stockbrot am Feuer kehrte man zurück zu den Wurzeln von Kulturveranstaltungen und kam auf einige der wichtigsten Themen unserer Zeit zu sprechen – nachhaltige Entwicklung, menschliches Zusammenleben und persönliche Transformation. Alles Themen, die die Adalbert Zajadacz Stiftung gerne mit einem Förderbeitrag unterstützt hat.

Hier erfahren Sie mehr über das Veranstaltungsformat: https://www.gut-karlshoehe.de/gutskultur-2021

SchlauFox e.V. – Ankerlicht

Das von der Adalbert Zajadacz Stiftung mitfinanzierte „Ankerlicht“-Projekt verbessert die Bildungs- und Zukunftschancen motivierter, jugendlicher Zugewanderter und Geflüchteter. Ankerlicht-Mentoren und -Mentorinnen treffen die Jugendlichen einmal die Woche für 90 Minuten über ein Jahr lang und helfen ihnen sich im deutschen Bildungssystem zu orientieren. So werden die Jugendlichen während ihrer Schulzeit z.B. bei Hausaufgaben oder Prüfungsvorbereitungen und weitergehend auch bei der Suche nach geeigneten Lehrstellen oder Studienplätzen unterstützt. Dabei verstehen sich die Mentoren und Mentorinnen als Brückenbauer, Türöffner und Lotsen. Sie können Fragen in einem für die Jugendlichen „geschützten Raum“ beantworten. Alle Mentoren und Mentorinnen werden von Ankerlicht qualifiziert, begleitet und beraten.

Hier erfahren Sie mehr über das „Ankerlicht“-Projekt“: https://www.schlaufox.de/programme/#ankerlicht

Kindesglück & Lebenskunst e.V. – Trauernde Kinder im Blick

Trauer und Tod sind in unserer Gesellschaft mitunter noch Tabuthemen. Betroffene sehen sich häufig der Hilflosigkeit und des Schweigens ihrer Mitmenschen gegenüber. Dies löst nicht selten ein Gefühl der Einsamkeit in einer Situation aus, in der Kontakt zu anderen verstärkt benötigt würde.  Für Kinder und Jugendliche, die ein Elternteil oder Geschwister verlieren, resultiert oft ein Mangel an Zuwendung. Die engsten Bezugspersonen sind mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt.

Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat den Familienhilfeverein Kindesglück & Lebenskunst e.V. finanziell unterstützt, damit Betroffenen eine qualifizierte Begleitung in altersangepassten Trauergruppen angeboten werden kann. Die Kinder und Jugendlichen erfahren gegenseitiges Verständnis für die jeweilige Situation und werden gestärkt.

Hier können sich Betroffene beraten lassen: https://www.kul-team.de

Cluster e.V. – Fitness im Viertel

Das Projekt “Fitness im Viertel” führt seit 2017 junge Menschen zusammen, die Spaß an Bewegung haben. Die Zielgruppe sind insbesondere Jugendliche, die sich gern körperlich fordern möchten. Ihnen wird ein kostenloses Sport-, Trainings- und Kursangebot in einem Fitnessraum, der ehemals als Supermarkt eingerichtet war, angeboten. Die übergeordneten Ziele des Projektes sind es, innerhalb des ungezwungenen sportlichen Kontextes den jungen Menschen auch sozialpädagogische Beratung oder die Teilnahme an sozialen Projekten anzubieten. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat in 2021 einen finanziellen Beitrag für die Arbeit des Vereins zur Fortführung des Projekts „Fitness im Viertel“ geleistet.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt „Fitness im Viertel“: https://www.cluster-verein.de/projekte/fiv

Ossara e.V. – Lehrwerke für das Gymnasium Naki-Est (Togo)

Eine Spende der Adalbert Zajadacz Stiftung trug dazu bei, dass Vertreter von Ossara e.V. in 2021 etwa 800 neue Lehrwerke und Bücher an das Gymnasium Naki-Est, Togo übergeben konnten. Das Gymnasium liegt in der Grenzregion zu Burkina Faso, etwa 600 km von der Hauptstadt Lomé entfernt. Die vorhandene Schulbibliothek war bis jetzt leer. Dank der Sachspende verfügen die rund 1.100 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums nun über Nachschlagewerke und fachspezifisches Lernmaterial. Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum vierten nachhaltigen Entwicklungsziel der UN (sustainable development goal, SDG4), wodurch „gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleistet und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle gefördert werden“ sollen.

Hier erfahren Sie mehr über den Verein Ossara e.V. und das „Lehrwerke-Projekt“: https://www.ossara.de

Jugend dirigiert – Mit dem Taktstock zu mehr Selbstbewusstsein

Musik ist eine Sprache, die jeder versteht – weltweit. Während der Corona Pandemie waren die Angebote für Musikunterricht sowie musische Betätigung eingeschränkt. Gerade Kinder hatten in dieser Zeit weniger Chancen sich im kulturellen Umfeld zu bewegen und in der Gesellschaft zu entwickeln. Bei „Jugend dirigiert“ hören Kinder ab 6 Jahren zunächst ein Musikstück, zeichnen die einsetzenden Instrumente auf einem Zeitstrahl ein und lernen auf diesem Wege viel über Instrumente, Noten, Partituren, usw. mit dem Ziel schlussendlich ein großes Sinfonieorchester als kleiner Mensch zu dirigieren.

Die übergeordnete Idee für das Projekt formuliert die Trägerin, die Musikschule Hugo Distler, wie folgt: „Aktiv Verantwortung übernehmen, eigene Zielvorgaben entwickeln, ein Team zum überzeugenden Gesamtergebnis führen – das alles sollen Kinder ab 6 Jahren erfolgreich lernen und verwirklichen? So unvorstellbar es scheint, es geht tatsächlich!“

Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dazu beigetragen, dass in 2021 mehr als 50 Schüler und Schülerinnen aus Berlin und Brandenburg an dem Projekt teilnehmen konnten.

Hier erfahren Sie mehr über das „Jugend dirigiert“-Projekt: Jugend dirigiert in Kooperation mit der Musikschule (musikschule-hugo-distler.de)

KinderPalliativTeam – Pränatale Beratungs- und Versorgungsplanung

Das KinderPalliativTeam Südhessen bietet an werdende Eltern, die ein Kind mit voraussichtlich kurzer Lebensprognose erwarten, ergänzend fachlich qualifiziert zu beraten. Zusammen mit der im Einzelfall ggf. erforderlichen palliativ-medizinischen Versorgung soll so ein – wenn auch zeitlich begrenztes – familiäres Leben ermöglicht werden, um bestenfalls in Liebe und Ruhe zu Hause von einander Abschied nehmen zu können. Das KinderPalliativTeam möchte mitwirken, dass die verbleibende Zeit für das kranke Kind, aber auch für die Geschwister, Eltern und Angehörige zuhause so erträglich, so schmerzlindernd und so lebenswert wie möglich gestaltet wird. Dieses von den Krankenkassen nicht finanzierte Beratungsangebot stellt für die betroffenen Familien eine große Hilfe dar. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat das Projekt in 2021 finanziell mit gefördert.

Hier erfahren Sie mehr über das KinderPalliativTeam: https://www.kinderpalliativteam-suedhessen.de

Stiftung Kultur Palast Hamburg – Klangstrolche

Das Projekt „Klangstrolche – Musik für jedes Kind“ wird seit 2018 von der Adalbert Zajadacz Stiftung finanziell unterstützt. Das „Klangstrolch“-Projekt bietet eine systematische und nachhaltige musikalische Frühförderung für Kinder in den ersten sechs Lebensjahren. Gefördert werden vor allem Kinder aus sozial schwachem Umfeld, deren Eltern keinen Musikunterricht und keine Instrumente finanzieren können. Zu „Klangstrolchen“ werden Kinder, die in ihren „Strolchereien“ (Kitas, Elternschulen und Spielhäusern) wöchentlich an „Klangstrolch“-Musikstunden teilnehmen. In der Musikgruppe lernen die Kinder zudem von klein auf ein kulturelles und demokratisches Wertesystem kennen. Im Ergebnis sollen die Bildungs- und Zukunftschancen der Kinder verbessert werden.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt: https://www.klangstrolche.de

2021

hochschule 21 – Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium fördert Studierende mit außerordentlichen Leistungen in Studium und Beruf. Dabei sind die Kriterien nach denen Leistung bemessen wird bewusst weit gefasst. Gute Noten und Studienleistungen gehören ebenso dazu wie beispielsweise die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung oder das erfolgreiche Meistern von Hindernissen im eigenen Lebens- und Bildungsweg. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat in 2021 u.a. die akademische Ausbildung von Herrn Claas B. unterstützt. Claas studiert Gebäudetechnik DUAL an der hochschule 21 und bedankt sich herzlich: „Das Deutschlandstipendium hilft mir dabei, mich auf das Studium zu konzentrieren und die Studienleistungen zu erbringen, die ich gerne erreichen möchte.“

Daneben lief im Herbst 2021 die Förderung von zwei Stipendiaten an, die sich parallel zu ihrem Engagement im gesellschaftlichem, privatem und beruflichem Umfeld durch besonders gute Studienleistungen hervorgetan haben.

Hier erfahren Sie mehr über das Konzept des Deutschlandstipendiums:

https://www.deutschlandstipendium.de

TONALi

Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt seit vielen Jahren das gemeinnützige sowie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Kultur- und Bildungsprojekt TONALi mit finanziellen Beiträgen. Die Arbeit von TONALi zielt darauf ab, dass insbesondere junge Menschen klassische Musik spielen, hören und organisieren. Dabei fördert die TONALi Akademie mit Unterstützung qualifizierter Dozierender exzellente Musiker und Musikerinnen in gesellschaftlichem Engagement sowie Jugendliche aller soziokulturellen Prägungen in kulturunternehmerischen Initiativen. Mit dem neuen Ausbildungsprogramm der Bühnenakademie werden junge Spitzenmusiker und -musikerinnen angeregt, ihre Kunst mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden. Die Publikumsakademie bildet Schülermanager und Schülermanagerinnen aus, die gemeinsam mit den Patenmusikern und -musikerinnen der Bühnenakademie kulturelle Projekte entwickeln und organisieren.

Hier erfahren Sie mehr über das Kultur- und Bildungsprojekt TONALi: https://www.tonali.de

Hamburger Klimaschutzstiftung – GutsKultur am Feuer

„GutsKultur am Feuer“ ist ein neues spartenübergreifendes Veranstaltungsformat der Hamburger Klimaschutzstiftung, das Kultur, Natur und Nachhaltigkeit vereint. Gemeinsam mit vorwiegend regionalen Künstlern und Künstlerinnen wurde an drei Abenden im Sommer auf Gut Karlshöhe der Frage nachgegangen, wie wir in Zusammenklang mit unserer Umwelt leben (wollen). Die künstlerischen Gäste gaben spielerische Impulse, die zum Nachdenken über unsere Lebensweise anregen. Umgeben von Natur mit Stockbrot am Feuer kehrte man zurück zu den Wurzeln von Kulturveranstaltungen und kam auf einige der wichtigsten Themen unserer Zeit zu sprechen – nachhaltige Entwicklung, menschliches Zusammenleben und persönliche Transformation. Alles Themen, die die Adalbert Zajadacz Stiftung gerne mit einem Förderbeitrag unterstützt hat.

Hier erfahren Sie mehr über das Veranstaltungsformat: https://www.gut-karlshoehe.de/gutskultur-2021

SchlauFox e.V. – Ankerlicht

Das von der Adalbert Zajadacz Stiftung mitfinanzierte „Ankerlicht“-Projekt verbessert die Bildungs- und Zukunftschancen motivierter, jugendlicher Zugewanderter und Geflüchteter. Ankerlicht-Mentoren und -Mentorinnen treffen die Jugendlichen einmal die Woche für 90 Minuten über ein Jahr lang und helfen ihnen sich im deutschen Bildungssystem zu orientieren. So werden die Jugendlichen während ihrer Schulzeit z.B. bei Hausaufgaben oder Prüfungsvorbereitungen und weitergehend auch bei der Suche nach geeigneten Lehrstellen oder Studienplätzen unterstützt. Dabei verstehen sich die Mentoren und Mentorinnen als Brückenbauer, Türöffner und Lotsen. Sie können Fragen in einem für die Jugendlichen „geschützten Raum“ beantworten. Alle Mentoren und Mentorinnen werden von Ankerlicht qualifiziert, begleitet und beraten.

Hier erfahren Sie mehr über das „Ankerlicht“-Projekt“: https://www.schlaufox.de/programme/#ankerlicht

Kindesglück & Lebenskunst e.V. – Trauernde Kinder im Blick

Trauer und Tod sind in unserer Gesellschaft mitunter noch Tabuthemen. Betroffene sehen sich häufig der Hilflosigkeit und des Schweigens ihrer Mitmenschen gegenüber. Dies löst nicht selten ein Gefühl der Einsamkeit in einer Situation aus, in der Kontakt zu anderen verstärkt benötigt würde.  Für Kinder und Jugendliche, die ein Elternteil oder Geschwister verlieren, resultiert oft ein Mangel an Zuwendung. Die engsten Bezugspersonen sind mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt.

Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat den Familienhilfeverein Kindesglück & Lebenskunst e.V. finanziell unterstützt, damit Betroffenen eine qualifizierte Begleitung in altersangepassten Trauergruppen angeboten werden kann. Die Kinder und Jugendlichen erfahren gegenseitiges Verständnis für die jeweilige Situation und werden gestärkt.

Hier können sich Betroffene beraten lassen: https://www.kul-team.de

Cluster e.V. – Fitness im Viertel

Das Projekt “Fitness im Viertel” führt seit 2017 junge Menschen zusammen, die Spaß an Bewegung haben. Die Zielgruppe sind insbesondere Jugendliche, die sich gern körperlich fordern möchten. Ihnen wird ein kostenloses Sport-, Trainings- und Kursangebot in einem Fitnessraum, der ehemals als Supermarkt eingerichtet war, angeboten. Die übergeordneten Ziele des Projektes sind es, innerhalb des ungezwungenen sportlichen Kontextes den jungen Menschen auch sozialpädagogische Beratung oder die Teilnahme an sozialen Projekten anzubieten. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat in 2021 einen finanziellen Beitrag für die Arbeit des Vereins zur Fortführung des Projekts „Fitness im Viertel“ geleistet.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt „Fitness im Viertel“: https://www.cluster-verein.de/projekte/fiv

Ossara e.V. – Lehrwerke für das Gymnasium Naki-Est (Togo)

Eine Spende der Adalbert Zajadacz Stiftung trug dazu bei, dass Vertreter von Ossara e.V. in 2021 etwa 800 neue Lehrwerke und Bücher an das Gymnasium Naki-Est, Togo übergeben konnten. Das Gymnasium liegt in der Grenzregion zu Burkina Faso, etwa 600 km von der Hauptstadt Lomé entfernt. Die vorhandene Schulbibliothek war bis jetzt leer. Dank der Sachspende verfügen die rund 1.100 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums nun über Nachschlagewerke und fachspezifisches Lernmaterial. Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum vierten nachhaltigen Entwicklungsziel der UN (sustainable development goal, SDG4), wodurch „gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleistet und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle gefördert werden“ sollen.

Hier erfahren Sie mehr über den Verein Ossara e.V. und das „Lehrwerke-Projekt“: https://www.ossara.de

Jugend dirigiert – Mit dem Taktstock zu mehr Selbstbewusstsein

Musik ist eine Sprache, die jeder versteht – weltweit. Während der Corona Pandemie waren die Angebote für Musikunterricht sowie musische Betätigung eingeschränkt. Gerade Kinder hatten in dieser Zeit weniger Chancen sich im kulturellen Umfeld zu bewegen und in der Gesellschaft zu entwickeln. Bei „Jugend dirigiert“ hören Kinder ab 6 Jahren zunächst ein Musikstück, zeichnen die einsetzenden Instrumente auf einem Zeitstrahl ein und lernen auf diesem Wege viel über Instrumente, Noten, Partituren, usw. mit dem Ziel schlussendlich ein großes Sinfonieorchester als kleiner Mensch zu dirigieren.

Die übergeordnete Idee für das Projekt formuliert die Trägerin, die Musikschule Hugo Distler, wie folgt: „Aktiv Verantwortung übernehmen, eigene Zielvorgaben entwickeln, ein Team zum überzeugenden Gesamtergebnis führen – das alles sollen Kinder ab 6 Jahren erfolgreich lernen und verwirklichen? So unvorstellbar es scheint, es geht tatsächlich!“

Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dazu beigetragen, dass in 2021 mehr als 50 Schüler und Schülerinnen aus Berlin und Brandenburg an dem Projekt teilnehmen konnten.

Hier erfahren Sie mehr über das „Jugend dirigiert“-Projekt: Jugend dirigiert in Kooperation mit der Musikschule (musikschule-hugo-distler.de)

KinderPalliativTeam – Pränatale Beratungs- und Versorgungsplanung

Das KinderPalliativTeam Südhessen bietet an werdende Eltern, die ein Kind mit voraussichtlich kurzer Lebensprognose erwarten, ergänzend fachlich qualifiziert zu beraten. Zusammen mit der im Einzelfall ggf. erforderlichen palliativ-medizinischen Versorgung soll so ein – wenn auch zeitlich begrenztes – familiäres Leben ermöglicht werden, um bestenfalls in Liebe und Ruhe zu Hause von einander Abschied nehmen zu können. Das KinderPalliativTeam möchte mitwirken, dass die verbleibende Zeit für das kranke Kind, aber auch für die Geschwister, Eltern und Angehörige zuhause so erträglich, so schmerzlindernd und so lebenswert wie möglich gestaltet wird. Dieses von den Krankenkassen nicht finanzierte Beratungsangebot stellt für die betroffenen Familien eine große Hilfe dar. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat das Projekt in 2021 finanziell mit gefördert.

Hier erfahren Sie mehr über das KinderPalliativTeam: https://www.kinderpalliativteam-suedhessen.de

Stiftung Kultur Palast Hamburg – Klangstrolche

Das Projekt „Klangstrolche – Musik für jedes Kind“ wird seit 2018 von der Adalbert Zajadacz Stiftung finanziell unterstützt. Das „Klangstrolch“-Projekt bietet eine systematische und nachhaltige musikalische Frühförderung für Kinder in den ersten sechs Lebensjahren. Gefördert werden vor allem Kinder aus sozial schwachem Umfeld, deren Eltern keinen Musikunterricht und keine Instrumente finanzieren können. Zu „Klangstrolchen“ werden Kinder, die in ihren „Strolchereien“ (Kitas, Elternschulen und Spielhäusern) wöchentlich an „Klangstrolch“-Musikstunden teilnehmen. In der Musikgruppe lernen die Kinder zudem von klein auf ein kulturelles und demokratisches Wertesystem kennen. Im Ergebnis sollen die Bildungs- und Zukunftschancen der Kinder verbessert werden.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt: https://www.klangstrolche.de

2021

hochschule 21 – Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium fördert Studierende mit außerordentlichen Leistungen in Studium und Beruf. Dabei sind die Kriterien nach denen Leistung bemessen wird bewusst weit gefasst. Gute Noten und Studienleistungen gehören ebenso dazu wie beispielsweise die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung oder das erfolgreiche Meistern von Hindernissen im eigenen Lebens- und Bildungsweg. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat in 2021 u.a. die akademische Ausbildung von Herrn Claas B. unterstützt. Claas studiert Gebäudetechnik DUAL an der hochschule 21 und bedankt sich herzlich: „Das Deutschlandstipendium hilft mir dabei, mich auf das Studium zu konzentrieren und die Studienleistungen zu erbringen, die ich gerne erreichen möchte.“

Daneben lief im Herbst 2021 die Förderung von zwei Stipendiaten an, die sich parallel zu ihrem Engagement im gesellschaftlichem, privatem und beruflichem Umfeld durch besonders gute Studienleistungen hervorgetan haben.

Hier erfahren Sie mehr über das Konzept des Deutschlandstipendiums:

https://www.deutschlandstipendium.de

TONALi

Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt seit vielen Jahren das gemeinnützige sowie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Kultur- und Bildungsprojekt TONALi mit finanziellen Beiträgen. Die Arbeit von TONALi zielt darauf ab, dass insbesondere junge Menschen klassische Musik spielen, hören und organisieren. Dabei fördert die TONALi Akademie mit Unterstützung qualifizierter Dozierender exzellente Musiker und Musikerinnen in gesellschaftlichem Engagement sowie Jugendliche aller soziokulturellen Prägungen in kulturunternehmerischen Initiativen. Mit dem neuen Ausbildungsprogramm der Bühnenakademie werden junge Spitzenmusiker und -musikerinnen angeregt, ihre Kunst mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden. Die Publikumsakademie bildet Schülermanager und Schülermanagerinnen aus, die gemeinsam mit den Patenmusikern und -musikerinnen der Bühnenakademie kulturelle Projekte entwickeln und organisieren.

Hier erfahren Sie mehr über das Kultur- und Bildungsprojekt TONALi: https://www.tonali.de

Hamburger Klimaschutzstiftung – GutsKultur am Feuer

„GutsKultur am Feuer“ ist ein neues spartenübergreifendes Veranstaltungsformat der Hamburger Klimaschutzstiftung, das Kultur, Natur und Nachhaltigkeit vereint. Gemeinsam mit vorwiegend regionalen Künstlern und Künstlerinnen wurde an drei Abenden im Sommer auf Gut Karlshöhe der Frage nachgegangen, wie wir in Zusammenklang mit unserer Umwelt leben (wollen). Die künstlerischen Gäste gaben spielerische Impulse, die zum Nachdenken über unsere Lebensweise anregen. Umgeben von Natur mit Stockbrot am Feuer kehrte man zurück zu den Wurzeln von Kulturveranstaltungen und kam auf einige der wichtigsten Themen unserer Zeit zu sprechen – nachhaltige Entwicklung, menschliches Zusammenleben und persönliche Transformation. Alles Themen, die die Adalbert Zajadacz Stiftung gerne mit einem Förderbeitrag unterstützt hat.

Hier erfahren Sie mehr über das Veranstaltungsformat: https://www.gut-karlshoehe.de/gutskultur-2021

SchlauFox e.V. – Ankerlicht

Das von der Adalbert Zajadacz Stiftung mitfinanzierte „Ankerlicht“-Projekt verbessert die Bildungs- und Zukunftschancen motivierter, jugendlicher Zugewanderter und Geflüchteter. Ankerlicht-Mentoren und -Mentorinnen treffen die Jugendlichen einmal die Woche für 90 Minuten über ein Jahr lang und helfen ihnen sich im deutschen Bildungssystem zu orientieren. So werden die Jugendlichen während ihrer Schulzeit z.B. bei Hausaufgaben oder Prüfungsvorbereitungen und weitergehend auch bei der Suche nach geeigneten Lehrstellen oder Studienplätzen unterstützt. Dabei verstehen sich die Mentoren und Mentorinnen als Brückenbauer, Türöffner und Lotsen. Sie können Fragen in einem für die Jugendlichen „geschützten Raum“ beantworten. Alle Mentoren und Mentorinnen werden von Ankerlicht qualifiziert, begleitet und beraten.

Hier erfahren Sie mehr über das „Ankerlicht“-Projekt“: https://www.schlaufox.de/programme/#ankerlicht

Kindesglück & Lebenskunst e.V. – Trauernde Kinder im Blick

Trauer und Tod sind in unserer Gesellschaft mitunter noch Tabuthemen. Betroffene sehen sich häufig der Hilflosigkeit und des Schweigens ihrer Mitmenschen gegenüber. Dies löst nicht selten ein Gefühl der Einsamkeit in einer Situation aus, in der Kontakt zu anderen verstärkt benötigt würde.  Für Kinder und Jugendliche, die ein Elternteil oder Geschwister verlieren, resultiert oft ein Mangel an Zuwendung. Die engsten Bezugspersonen sind mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt.

Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat den Familienhilfeverein Kindesglück & Lebenskunst e.V. finanziell unterstützt, damit Betroffenen eine qualifizierte Begleitung in altersangepassten Trauergruppen angeboten werden kann. Die Kinder und Jugendlichen erfahren gegenseitiges Verständnis für die jeweilige Situation und werden gestärkt.

Hier können sich Betroffene beraten lassen: https://www.kul-team.de

Cluster e.V. – Fitness im Viertel

Das Projekt “Fitness im Viertel” führt seit 2017 junge Menschen zusammen, die Spaß an Bewegung haben. Die Zielgruppe sind insbesondere Jugendliche, die sich gern körperlich fordern möchten. Ihnen wird ein kostenloses Sport-, Trainings- und Kursangebot in einem Fitnessraum, der ehemals als Supermarkt eingerichtet war, angeboten. Die übergeordneten Ziele des Projektes sind es, innerhalb des ungezwungenen sportlichen Kontextes den jungen Menschen auch sozialpädagogische Beratung oder die Teilnahme an sozialen Projekten anzubieten. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat in 2021 einen finanziellen Beitrag für die Arbeit des Vereins zur Fortführung des Projekts „Fitness im Viertel“ geleistet.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt „Fitness im Viertel“: https://www.cluster-verein.de/projekte/fiv

Ossara e.V. – Lehrwerke für das Gymnasium Naki-Est (Togo)

Eine Spende der Adalbert Zajadacz Stiftung trug dazu bei, dass Vertreter von Ossara e.V. in 2021 etwa 800 neue Lehrwerke und Bücher an das Gymnasium Naki-Est, Togo übergeben konnten. Das Gymnasium liegt in der Grenzregion zu Burkina Faso, etwa 600 km von der Hauptstadt Lomé entfernt. Die vorhandene Schulbibliothek war bis jetzt leer. Dank der Sachspende verfügen die rund 1.100 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums nun über Nachschlagewerke und fachspezifisches Lernmaterial. Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum vierten nachhaltigen Entwicklungsziel der UN (sustainable development goal, SDG4), wodurch „gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleistet und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle gefördert werden“ sollen.

Hier erfahren Sie mehr über den Verein Ossara e.V. und das „Lehrwerke-Projekt“: https://www.ossara.de

Jugend dirigiert – Mit dem Taktstock zu mehr Selbstbewusstsein

Musik ist eine Sprache, die jeder versteht – weltweit. Während der Corona Pandemie waren die Angebote für Musikunterricht sowie musische Betätigung eingeschränkt. Gerade Kinder hatten in dieser Zeit weniger Chancen sich im kulturellen Umfeld zu bewegen und in der Gesellschaft zu entwickeln. Bei „Jugend dirigiert“ hören Kinder ab 6 Jahren zunächst ein Musikstück, zeichnen die einsetzenden Instrumente auf einem Zeitstrahl ein und lernen auf diesem Wege viel über Instrumente, Noten, Partituren, usw. mit dem Ziel schlussendlich ein großes Sinfonieorchester als kleiner Mensch zu dirigieren.

Die übergeordnete Idee für das Projekt formuliert die Trägerin, die Musikschule Hugo Distler, wie folgt: „Aktiv Verantwortung übernehmen, eigene Zielvorgaben entwickeln, ein Team zum überzeugenden Gesamtergebnis führen – das alles sollen Kinder ab 6 Jahren erfolgreich lernen und verwirklichen? So unvorstellbar es scheint, es geht tatsächlich!“

Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dazu beigetragen, dass in 2021 mehr als 50 Schüler und Schülerinnen aus Berlin und Brandenburg an dem Projekt teilnehmen konnten.

Hier erfahren Sie mehr über das „Jugend dirigiert“-Projekt: Jugend dirigiert in Kooperation mit der Musikschule (musikschule-hugo-distler.de)

KinderPalliativTeam – Pränatale Beratungs- und Versorgungsplanung

Das KinderPalliativTeam Südhessen bietet an werdende Eltern, die ein Kind mit voraussichtlich kurzer Lebensprognose erwarten, ergänzend fachlich qualifiziert zu beraten. Zusammen mit der im Einzelfall ggf. erforderlichen palliativ-medizinischen Versorgung soll so ein – wenn auch zeitlich begrenztes – familiäres Leben ermöglicht werden, um bestenfalls in Liebe und Ruhe zu Hause von einander Abschied nehmen zu können. Das KinderPalliativTeam möchte mitwirken, dass die verbleibende Zeit für das kranke Kind, aber auch für die Geschwister, Eltern und Angehörige zuhause so erträglich, so schmerzlindernd und so lebenswert wie möglich gestaltet wird. Dieses von den Krankenkassen nicht finanzierte Beratungsangebot stellt für die betroffenen Familien eine große Hilfe dar. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat das Projekt in 2021 finanziell mit gefördert.

Hier erfahren Sie mehr über das KinderPalliativTeam: https://www.kinderpalliativteam-suedhessen.de

Stiftung Kultur Palast Hamburg – Klangstrolche

Das Projekt „Klangstrolche – Musik für jedes Kind“ wird seit 2018 von der Adalbert Zajadacz Stiftung finanziell unterstützt. Das „Klangstrolch“-Projekt bietet eine systematische und nachhaltige musikalische Frühförderung für Kinder in den ersten sechs Lebensjahren. Gefördert werden vor allem Kinder aus sozial schwachem Umfeld, deren Eltern keinen Musikunterricht und keine Instrumente finanzieren können. Zu „Klangstrolchen“ werden Kinder, die in ihren „Strolchereien“ (Kitas, Elternschulen und Spielhäusern) wöchentlich an „Klangstrolch“-Musikstunden teilnehmen. In der Musikgruppe lernen die Kinder zudem von klein auf ein kulturelles und demokratisches Wertesystem kennen. Im Ergebnis sollen die Bildungs- und Zukunftschancen der Kinder verbessert werden.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt: https://www.klangstrolche.de

2020

Erdfest auf Minitopia

Minitopia ist ein „Spielplatz urbaner Selbstversorgung“ auf einem verwilderten Gelände in Wilhelmsburg. Mit seinen Selbstversorger-Beeten, einer großen Do It Yourself Werkstatt und einer Projektküche bietet es eine Antwort auf die Frage, ob und wie wir uns in Zeiten der Globalisierung noch selbst mit Ressourcen vor Ort versorgen können. Am 20. September 2020 fand hier das „Erdfest“ statt, bei dem junge und alte Besucher und Besucherinnen bei verschiedensten Aktivitäten vom traditionellen Apfelpflücken, über Bastel-, Mal- und Matschangebote bis hin zu Lagerfeuer, Live Musik und einem Local Hero Food Market spielerisch alles über den Umgang mit unserem Boden und seinen Erzeugnissen lernen konnten.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt: https://minitopia.hamburg/minitopia

salondergegenwart 2020

Der „salondergegenwart“ ist ein Ausstellungsprojekt zeitgenössischer Malerei, das neben namhaften Größen vor allem jungen Nachwuchskünstlern und -künstlerinnen die Möglichkeit bieten soll, ihre Werke einem größeren Publikum zu präsentieren. Seit 2011 stellen hier jährlich um die 30 Künstler und Künstlerinnen ihre Werke an wechselnden Standorten der Hamburger Innenstadt aus und laden Besucher und Besucherinnen aus ganz Deutschland zur Erfahrung und zum Dialog ein. Zu seinem 10. Jubiläum eröffnete der „salondergegenwart“ im November 2020 in den Räumlichkeiten am Alten Wall. Bei einer Fläche von 400m² war der Besuch glücklicherweise auch unter Corona Auflagen möglich.

Hier finden Sie einen virtuellen Rundgang der Ausstellung 2020: https://salondergegenwart.de/bildergalerie/2020/

Jugend forscht

Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt für die nächsten drei Jahre „Jugend forscht“ und deren Sponsorenpool, so dass Schüler und Schülerinnen ihre ambitionierten, zukunftsorientierten und entdeckerfreundlichen Projekte umsetzen können.

Wir freuen uns, einen Beitrag zur Forschung durch Jugendliche, der Entwicklung unserer Jugend und damit auch der gesellschaftlichen Zukunft leisten zu können.

Zur Webseite von  „Jugend forscht“: https://www.jugend-forscht.de

literaturCAMP: „Lesen. Reden. Welt retten?!“

Kindern und Jugendlichen mehr Gehör geben – das war das Anliegen des Jugend-Literaturcamps zum Thema „Gerechtigkeit“, das in Kooperation der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Internationalen Jugendbibliothek und dem Literaturhaus München entstand. Unter dem Motto: „Die Welt ist ungerecht – Lesen. Reden. Welt retten?!“ trafen sich im Februar 2020 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren zu einem dreitägigen Literaturcamp im Literaturhaus München. In Autoren- und Autorinnengesprächen, Workshops und Diskussionen im Plenum setzten sie sich kreativ und kritisch mit Fragen des aktuellen Zeitgeschehens auseinander. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dieses inspirierende Pilotprojekt gern mit vorangebracht.

Weitere Informationen unter: https://www.literaturhaus-muenchen.de/literaturcamp/

Eine Insta-Dokumentation des LiteraturCamps findet sich unter dem Hashtag #lit.camp

Reit- und Voltigierclub Wedemark 

Für einen sogenannten „Zukunftskick“ setzt sich der RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf als Ziel, seine derzeit genutzten Räume besser auszustatten und somit seiner Behindertensportmannschaft den nötigen Antrieb zu verleihen, um an den Special Olympics 2023 in Berlin teilnehmen und im allerbesten Fall eine Medaille nach Hause bringen zu können. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dieses reitsportliche Projekt gerne unterstützt und drückt die Daumen für die anstehenden Wettbewerbe.

Zur Webseite des RVC Wedemark: http://resser-voltigierjugend.de

Musiktherapie in der Mattisburg Hamburg

Mit der Mattisburg Hamburg bietet die Ein Platz für Kinder gGmbH Kindern, welche Zuhause Misshandlungen, Gewalt oder Vernachlässigung erfahren haben, einen Rückzugsort und einen sicheren Hafen. Die Kinder finden hier nicht nur Zuflucht, sondern auch ein therapeutisches Angebot, um das Erlebte verarbeiten zu können. Die Adalbert Zajadacz Stiftung ermöglichte in diesem Zuge die Realisierung einer besonderen Musiktherapie, mit deren Hilfe Kinder Belastungen, Erinnerungen und Erlebtes besser aufarbeiten können.

Mehr Informationen zu den Mattisburgen finden Sie hier: https://epfk.org/mattisburgen/

2020

Erdfest auf Minitopia

Minitopia ist ein „Spielplatz urbaner Selbstversorgung“ auf einem verwilderten Gelände in Wilhelmsburg. Mit seinen Selbstversorger-Beeten, einer großen Do It Yourself Werkstatt und einer Projektküche bietet es eine Antwort auf die Frage, ob und wie wir uns in Zeiten der Globalisierung noch selbst mit Ressourcen vor Ort versorgen können. Am 20. September 2020 fand hier das „Erdfest“ statt, bei dem junge und alte Besucher und Besucherinnen bei verschiedensten Aktivitäten vom traditionellen Apfelpflücken, über Bastel-, Mal- und Matschangebote bis hin zu Lagerfeuer, Live Musik und einem Local Hero Food Market spielerisch alles über den Umgang mit unserem Boden und seinen Erzeugnissen lernen konnten.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt: https://minitopia.hamburg/minitopia

salondergegenwart 2020

Der „salondergegenwart“ ist ein Ausstellungsprojekt zeitgenössischer Malerei, das neben namhaften Größen vor allem jungen Nachwuchskünstlern und -künstlerinnen die Möglichkeit bieten soll, ihre Werke einem größeren Publikum zu präsentieren. Seit 2011 stellen hier jährlich um die 30 Künstler und Künstlerinnen ihre Werke an wechselnden Standorten der Hamburger Innenstadt aus und laden Besucher und Besucherinnen aus ganz Deutschland zur Erfahrung und zum Dialog ein. Zu seinem 10. Jubiläum eröffnete der „salondergegenwart“ im November 2020 in den Räumlichkeiten am Alten Wall. Bei einer Fläche von 400m² war der Besuch glücklicherweise auch unter Corona Auflagen möglich.

Hier finden Sie einen virtuellen Rundgang der Ausstellung 2020: https://salondergegenwart.de/bildergalerie/2020/

Jugend forscht

Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt für die nächsten drei Jahre „Jugend forscht“ und deren Sponsorenpool, so dass Schüler und Schülerinnen ihre ambitionierten, zukunftsorientierten und entdeckerfreundlichen Projekte umsetzen können.

Wir freuen uns, einen Beitrag zur Forschung durch Jugendliche, der Entwicklung unserer Jugend und damit auch der gesellschaftlichen Zukunft leisten zu können.

Zur Webseite von  „Jugend forscht“: https://www.jugend-forscht.de

literaturCAMP: „Lesen. Reden. Welt retten?!“

Kindern und Jugendlichen mehr Gehör geben – das war das Anliegen des Jugend-Literaturcamps zum Thema „Gerechtigkeit“, das in Kooperation der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Internationalen Jugendbibliothek und dem Literaturhaus München entstand. Unter dem Motto: „Die Welt ist ungerecht – Lesen. Reden. Welt retten?!“ trafen sich im Februar 2020 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren zu einem dreitägigen Literaturcamp im Literaturhaus München. In Autoren- und Autorinnengesprächen, Workshops und Diskussionen im Plenum setzten sie sich kreativ und kritisch mit Fragen des aktuellen Zeitgeschehens auseinander. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dieses inspirierende Pilotprojekt gern mit vorangebracht.

Weitere Informationen unter: https://www.literaturhaus-muenchen.de/literaturcamp/

Eine Insta-Dokumentation des LiteraturCamps findet sich unter dem Hashtag #lit.camp

Reit- und Voltigierclub Wedemark 

Für einen sogenannten „Zukunftskick“ setzt sich der RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf als Ziel, seine derzeit genutzten Räume besser auszustatten und somit seiner Behindertensportmannschaft den nötigen Antrieb zu verleihen, um an den Special Olympics 2023 in Berlin teilnehmen und im allerbesten Fall eine Medaille nach Hause bringen zu können. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dieses reitsportliche Projekt gerne unterstützt und drückt die Daumen für die anstehenden Wettbewerbe.

Zur Webseite des RVC Wedemark: http://resser-voltigierjugend.de

Musiktherapie in der Mattisburg Hamburg

Mit der Mattisburg Hamburg bietet die Ein Platz für Kinder gGmbH Kindern, welche Zuhause Misshandlungen, Gewalt oder Vernachlässigung erfahren haben, einen Rückzugsort und einen sicheren Hafen. Die Kinder finden hier nicht nur Zuflucht, sondern auch ein therapeutisches Angebot, um das Erlebte verarbeiten zu können. Die Adalbert Zajadacz Stiftung ermöglichte in diesem Zuge die Realisierung einer besonderen Musiktherapie, mit deren Hilfe Kinder Belastungen, Erinnerungen und Erlebtes besser aufarbeiten können.

Mehr Informationen zu den Mattisburgen finden Sie hier: https://epfk.org/mattisburgen/

2020

Erdfest auf Minitopia

Minitopia ist ein „Spielplatz urbaner Selbstversorgung“ auf einem verwilderten Gelände in Wilhelmsburg. Mit seinen Selbstversorger-Beeten, einer großen Do It Yourself Werkstatt und einer Projektküche bietet es eine Antwort auf die Frage, ob und wie wir uns in Zeiten der Globalisierung noch selbst mit Ressourcen vor Ort versorgen können. Am 20. September 2020 fand hier das „Erdfest“ statt, bei dem junge und alte Besucher und Besucherinnen bei verschiedensten Aktivitäten vom traditionellen Apfelpflücken, über Bastel-, Mal- und Matschangebote bis hin zu Lagerfeuer, Live Musik und einem Local Hero Food Market spielerisch alles über den Umgang mit unserem Boden und seinen Erzeugnissen lernen konnten.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt: https://minitopia.hamburg/minitopia

salondergegenwart 2020

Der „salondergegenwart“ ist ein Ausstellungsprojekt zeitgenössischer Malerei, das neben namhaften Größen vor allem jungen Nachwuchskünstlern und -künstlerinnen die Möglichkeit bieten soll, ihre Werke einem größeren Publikum zu präsentieren. Seit 2011 stellen hier jährlich um die 30 Künstler und Künstlerinnen ihre Werke an wechselnden Standorten der Hamburger Innenstadt aus und laden Besucher und Besucherinnen aus ganz Deutschland zur Erfahrung und zum Dialog ein. Zu seinem 10. Jubiläum eröffnete der „salondergegenwart“ im November 2020 in den Räumlichkeiten am Alten Wall. Bei einer Fläche von 400m² war der Besuch glücklicherweise auch unter Corona Auflagen möglich.

Hier finden Sie einen virtuellen Rundgang der Ausstellung 2020: https://salondergegenwart.de/bildergalerie/2020/

Jugend forscht

Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt für die nächsten drei Jahre „Jugend forscht“ und deren Sponsorenpool, so dass Schüler und Schülerinnen ihre ambitionierten, zukunftsorientierten und entdeckerfreundlichen Projekte umsetzen können.

Wir freuen uns, einen Beitrag zur Forschung durch Jugendliche, der Entwicklung unserer Jugend und damit auch der gesellschaftlichen Zukunft leisten zu können.

Zur Webseite von  „Jugend forscht“: https://www.jugend-forscht.de

literaturCAMP: „Lesen. Reden. Welt retten?!“

Kindern und Jugendlichen mehr Gehör geben – das war das Anliegen des Jugend-Literaturcamps zum Thema „Gerechtigkeit“, das in Kooperation der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Internationalen Jugendbibliothek und dem Literaturhaus München entstand. Unter dem Motto: „Die Welt ist ungerecht – Lesen. Reden. Welt retten?!“ trafen sich im Februar 2020 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren zu einem dreitägigen Literaturcamp im Literaturhaus München. In Autoren- und Autorinnengesprächen, Workshops und Diskussionen im Plenum setzten sie sich kreativ und kritisch mit Fragen des aktuellen Zeitgeschehens auseinander. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dieses inspirierende Pilotprojekt gern mit vorangebracht.

Weitere Informationen unter: https://www.literaturhaus-muenchen.de/literaturcamp/

Eine Insta-Dokumentation des LiteraturCamps findet sich unter dem Hashtag #lit.camp

Reit- und Voltigierclub Wedemark 

Für einen sogenannten „Zukunftskick“ setzt sich der RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf als Ziel, seine derzeit genutzten Räume besser auszustatten und somit seiner Behindertensportmannschaft den nötigen Antrieb zu verleihen, um an den Special Olympics 2023 in Berlin teilnehmen und im allerbesten Fall eine Medaille nach Hause bringen zu können. Die Adalbert Zajadacz Stiftung hat dieses reitsportliche Projekt gerne unterstützt und drückt die Daumen für die anstehenden Wettbewerbe.

Zur Webseite des RVC Wedemark: http://resser-voltigierjugend.de

Musiktherapie in der Mattisburg Hamburg

Mit der Mattisburg Hamburg bietet die Ein Platz für Kinder gGmbH Kindern, welche Zuhause Misshandlungen, Gewalt oder Vernachlässigung erfahren haben, einen Rückzugsort und einen sicheren Hafen. Die Kinder finden hier nicht nur Zuflucht, sondern auch ein therapeutisches Angebot, um das Erlebte verarbeiten zu können. Die Adalbert Zajadacz Stiftung ermöglichte in diesem Zuge die Realisierung einer besonderen Musiktherapie, mit deren Hilfe Kinder Belastungen, Erinnerungen und Erlebtes besser aufarbeiten können.

Mehr Informationen zu den Mattisburgen finden Sie hier: https://epfk.org/mattisburgen/

2019

feel.jazz Festival

Das feel.jazz Festival möchte ein Ort der Kultur für alle sein. An zwei Tagen im Jahr wird hierzu ein künstlerisches Rahmenprogramm mit interaktiven Angeboten ermöglicht, um so der erweiterten Sinneswahrnehmung des Jazz näherzukommen. Mit Jazz-Workshops für Einsteiger und Einsteigerinnen, Performance Kunst und Auftritten unterschiedlichster Bands ist für jeden und jede etwas dabei. Wir freuen uns sehr, die Musikszene Hamburgs hierdurch weiter unterstützen und diversifizieren zu können.

Video: https://fb.watch/92BzGTTsan/

Zur Webseite des feel.jazz Festivals: https://www.feeljazz.de

Meereswettbewerb „Forschen auf See“

Mit dem Meereswettbewerb „Forschen auf See“ ermöglicht die Meeresstiftung bereits seit 2005 Nachwuchsforschern und -forscherinnen Forschungsexpeditionen. Auf dem Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN sind die Jugendlichen drei Wochen auf der Nord- und Ostsee unterwegs und forschen hier unter anderem am Bakterienvorkommen in der Nordsee, oder untersuchen das Mikroplastik im Wasser. Dieses Projekt für motivierte Schüler und Schülerinnen im Sinne des Natur- und Umweltschutzes im Zusammenspiel mit der Bildung Jugendlicher unterstützt die Adalbert Zajadacz Stiftung seit mehreren Jahren.

Hier erfahren Sie mehr über den Meereswettbewerb: http://meereswettbewerb.de

KulturistenHoch2: Kultur verbindet Jung und Alt

Altersarmut sowie die damit in einigen Fällen einhergehende Einsamkeit und Isolierung stellen unsere Gesellschaft heute vor neue Herausforderungen. Mit dem Projekt „KulturistenHoch2“ hat sich die Stiftung Generation Zusammenhalt das Ziel gesetzt, nicht nur die Armut zu bekämpfen, sondern die Teilhabe an unserer Gesellschaft durch kulturelle Aktivitäten wieder aufleben zu lassen.

In diesem Rahmen förderte die Adalbert Zajadacz Stiftung, dass Senioren und Seniorinnen gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen kostenlos an kulturellen Veranstaltungen (wie z.B. Theateraufführungen, Lesungen oder Konzerten) in Hamburg teilnehmen können.

Hier erfahren Sie mehr über die Initiative „KulturistenHoch2“: https://kulturisten-hoch2.de

Deine Autowerkstatt

Die Organisation deine autowerkstatt gGmbH hat aus dem Thema Autoreparatur ein soziales Projekt entwickelt. Die Werkstatt bietet sozial- sowie emotional benachteiligten Jugendlichen eine neue Chance. Mit Hilfe einer qualifizierten Ausbildung sowie der gezielten Förderung und Anpassung an deren Stärken und Schwächen, soll den Lehrlingen der Zugang zu einer Berufsausbildung und einer selbstständigen Zukunft ermöglicht werden. Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt dieses Projekt aktuell mit der Vergabe von vier Ausbildungsstipendien.

Mehr über die Arbeit von deine autowerkstatt: https://www.sozialwerk-ol.de/autowerkstatt/deine-autowerkstatt/

2019

feel.jazz Festival

Das feel.jazz Festival möchte ein Ort der Kultur für alle sein. An zwei Tagen im Jahr wird hierzu ein künstlerisches Rahmenprogramm mit interaktiven Angeboten ermöglicht, um so der erweiterten Sinneswahrnehmung des Jazz näherzukommen. Mit Jazz-Workshops für Einsteiger und Einsteigerinnen, Performance Kunst und Auftritten unterschiedlichster Bands ist für jeden und jede etwas dabei. Wir freuen uns sehr, die Musikszene Hamburgs hierdurch weiter unterstützen und diversifizieren zu können.

Video: https://fb.watch/92BzGTTsan/

Zur Webseite des feel.jazz Festivals: https://www.feeljazz.de

Meereswettbewerb „Forschen auf See“

Mit dem Meereswettbewerb „Forschen auf See“ ermöglicht die Meeresstiftung bereits seit 2005 Nachwuchsforschern und -forscherinnen Forschungsexpeditionen. Auf dem Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN sind die Jugendlichen drei Wochen auf der Nord- und Ostsee unterwegs und forschen hier unter anderem am Bakterienvorkommen in der Nordsee, oder untersuchen das Mikroplastik im Wasser. Dieses Projekt für motivierte Schüler und Schülerinnen im Sinne des Natur- und Umweltschutzes im Zusammenspiel mit der Bildung Jugendlicher unterstützt die Adalbert Zajadacz Stiftung seit mehreren Jahren.

Hier erfahren Sie mehr über den Meereswettbewerb: http://meereswettbewerb.de

KulturistenHoch2: Kultur verbindet Jung und Alt

Altersarmut sowie die damit in einigen Fällen einhergehende Einsamkeit und Isolierung stellen unsere Gesellschaft heute vor neue Herausforderungen. Mit dem Projekt „KulturistenHoch2“ hat sich die Stiftung Generation Zusammenhalt das Ziel gesetzt, nicht nur die Armut zu bekämpfen, sondern die Teilhabe an unserer Gesellschaft durch kulturelle Aktivitäten wieder aufleben zu lassen.

In diesem Rahmen förderte die Adalbert Zajadacz Stiftung, dass Senioren und Seniorinnen gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen kostenlos an kulturellen Veranstaltungen (wie z.B. Theateraufführungen, Lesungen oder Konzerten) in Hamburg teilnehmen können.

Hier erfahren Sie mehr über die Initiative „KulturistenHoch2“: https://kulturisten-hoch2.de

Deine Autowerkstatt

Die Organisation deine autowerkstatt gGmbH hat aus dem Thema Autoreparatur ein soziales Projekt entwickelt. Die Werkstatt bietet sozial- sowie emotional benachteiligten Jugendlichen eine neue Chance. Mit Hilfe einer qualifizierten Ausbildung sowie der gezielten Förderung und Anpassung an deren Stärken und Schwächen, soll den Lehrlingen der Zugang zu einer Berufsausbildung und einer selbstständigen Zukunft ermöglicht werden. Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt dieses Projekt aktuell mit der Vergabe von vier Ausbildungsstipendien.

Mehr über die Arbeit von deine autowerkstatt: https://www.sozialwerk-ol.de/autowerkstatt/deine-autowerkstatt/

2019

feel.jazz Festival

Das feel.jazz Festival möchte ein Ort der Kultur für alle sein. An zwei Tagen im Jahr wird hierzu ein künstlerisches Rahmenprogramm mit interaktiven Angeboten ermöglicht, um so der erweiterten Sinneswahrnehmung des Jazz näherzukommen. Mit Jazz-Workshops für Einsteiger und Einsteigerinnen, Performance Kunst und Auftritten unterschiedlichster Bands ist für jeden und jede etwas dabei. Wir freuen uns sehr, die Musikszene Hamburgs hierdurch weiter unterstützen und diversifizieren zu können.

Video: https://fb.watch/92BzGTTsan/

Zur Webseite des feel.jazz Festivals: https://www.feeljazz.de

Meereswettbewerb „Forschen auf See“

Mit dem Meereswettbewerb „Forschen auf See“ ermöglicht die Meeresstiftung bereits seit 2005 Nachwuchsforschern und -forscherinnen Forschungsexpeditionen. Auf dem Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN sind die Jugendlichen drei Wochen auf der Nord- und Ostsee unterwegs und forschen hier unter anderem am Bakterienvorkommen in der Nordsee, oder untersuchen das Mikroplastik im Wasser. Dieses Projekt für motivierte Schüler und Schülerinnen im Sinne des Natur- und Umweltschutzes im Zusammenspiel mit der Bildung Jugendlicher unterstützt die Adalbert Zajadacz Stiftung seit mehreren Jahren.

Hier erfahren Sie mehr über den Meereswettbewerb: http://meereswettbewerb.de

KulturistenHoch2: Kultur verbindet Jung und Alt

Altersarmut sowie die damit in einigen Fällen einhergehende Einsamkeit und Isolierung stellen unsere Gesellschaft heute vor neue Herausforderungen. Mit dem Projekt „KulturistenHoch2“ hat sich die Stiftung Generation Zusammenhalt das Ziel gesetzt, nicht nur die Armut zu bekämpfen, sondern die Teilhabe an unserer Gesellschaft durch kulturelle Aktivitäten wieder aufleben zu lassen.

In diesem Rahmen förderte die Adalbert Zajadacz Stiftung, dass Senioren und Seniorinnen gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen kostenlos an kulturellen Veranstaltungen (wie z.B. Theateraufführungen, Lesungen oder Konzerten) in Hamburg teilnehmen können.

Hier erfahren Sie mehr über die Initiative „KulturistenHoch2“: https://kulturisten-hoch2.de

Deine Autowerkstatt

Die Organisation deine autowerkstatt gGmbH hat aus dem Thema Autoreparatur ein soziales Projekt entwickelt. Die Werkstatt bietet sozial- sowie emotional benachteiligten Jugendlichen eine neue Chance. Mit Hilfe einer qualifizierten Ausbildung sowie der gezielten Förderung und Anpassung an deren Stärken und Schwächen, soll den Lehrlingen der Zugang zu einer Berufsausbildung und einer selbstständigen Zukunft ermöglicht werden. Die Adalbert Zajadacz Stiftung unterstützt dieses Projekt aktuell mit der Vergabe von vier Ausbildungsstipendien.

Mehr über die Arbeit von deine autowerkstatt: https://www.sozialwerk-ol.de/autowerkstatt/deine-autowerkstatt/

2018

Albertinen Stiftung

Die Adalbert Zajadacz Stiftung ist bereits seit einigen Jahren Förderer der Albertinen Stiftung und unterstützt damit ihre medizinische Projektarbeit. So wurden beispielsweise das Projekt „Herzbrücke“ gefördert – mit dem jährlich zehn Kinder aus Afghanistan eingeflogen werden, um in Hamburg lebensnotwendige Operationen zu bekommen – notwendige Neuanschaffungen in Zeiten von Corona mitfinanziert sowie die Ausstattung eines gastroenterologischen Messplatzes ermöglicht.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt „Herzbrücke“: https://www.albertinen.de/spenden-helfen/albertinen-stiftung/unsere-projekte/herzbruecke/

Stiftungsprofessur für Innovation und Digitalisierung an der HfMT Hamburg

Mit Hilfe der Stiftungsprofessur für Innovation und Digitalisierung ermöglicht die Adalbert Zajadacz Stiftung Herrn Prof. Dr. Martin Zierold das Kultur- und Medienmanagement Institut in Hamburg einen Schritt weiter in Richtung digitale, moderne und zukunftsweisende Forschung und Lehre zu bringen. Integriert in die Hochschule für Musik und Theater werden hier die wegweisenden Meilensteine für ein funktionierendes und gelungenes Curriculum gesetzt, um die Kultur- und Medienszene weltweit zu erforschen.

Zur Webseite des Instituts: https://kmm.hfmt-hamburg.de

2018

Albertinen Stiftung

Die Adalbert Zajadacz Stiftung ist bereits seit einigen Jahren Förderer der Albertinen Stiftung und unterstützt damit ihre medizinische Projektarbeit. So wurden beispielsweise das Projekt „Herzbrücke“ gefördert – mit dem jährlich zehn Kinder aus Afghanistan eingeflogen werden, um in Hamburg lebensnotwendige Operationen zu bekommen – notwendige Neuanschaffungen in Zeiten von Corona mitfinanziert sowie die Ausstattung eines gastroenterologischen Messplatzes ermöglicht.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt „Herzbrücke“: https://www.albertinen.de/spenden-helfen/albertinen-stiftung/unsere-projekte/herzbruecke/

Stiftungsprofessur für Innovation und Digitalisierung an der HfMT Hamburg

Mit Hilfe der Stiftungsprofessur für Innovation und Digitalisierung ermöglicht die Adalbert Zajadacz Stiftung Herrn Prof. Dr. Martin Zierold das Kultur- und Medienmanagement Institut in Hamburg einen Schritt weiter in Richtung digitale, moderne und zukunftsweisende Forschung und Lehre zu bringen. Integriert in die Hochschule für Musik und Theater werden hier die wegweisenden Meilensteine für ein funktionierendes und gelungenes Curriculum gesetzt, um die Kultur- und Medienszene weltweit zu erforschen.

Zur Webseite des Instituts: https://kmm.hfmt-hamburg.de

2018

Albertinen Stiftung

Die Adalbert Zajadacz Stiftung ist bereits seit einigen Jahren Förderer der Albertinen Stiftung und unterstützt damit ihre medizinische Projektarbeit. So wurden beispielsweise das Projekt „Herzbrücke“ gefördert – mit dem jährlich zehn Kinder aus Afghanistan eingeflogen werden, um in Hamburg lebensnotwendige Operationen zu bekommen – notwendige Neuanschaffungen in Zeiten von Corona mitfinanziert sowie die Ausstattung eines gastroenterologischen Messplatzes ermöglicht.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt „Herzbrücke“: https://www.albertinen.de/spenden-helfen/albertinen-stiftung/unsere-projekte/herzbruecke/

Stiftungsprofessur für Innovation und Digitalisierung an der HfMT Hamburg

Mit Hilfe der Stiftungsprofessur für Innovation und Digitalisierung ermöglicht die Adalbert Zajadacz Stiftung Herrn Prof. Dr. Martin Zierold das Kultur- und Medienmanagement Institut in Hamburg einen Schritt weiter in Richtung digitale, moderne und zukunftsweisende Forschung und Lehre zu bringen. Integriert in die Hochschule für Musik und Theater werden hier die wegweisenden Meilensteine für ein funktionierendes und gelungenes Curriculum gesetzt, um die Kultur- und Medienszene weltweit zu erforschen.

Zur Webseite des Instituts: https://kmm.hfmt-hamburg.de

Nach oben